Notruf richtig absetzen


Wie setze ich einen Notruf richtig ab?

Wissen Sie eigentlich, was Sie tun müssen, wenn es bei Ihnen in der Wohnung brennt?

"Das weiß doch jeder", werden Sie antworten.


Die Feuerwehren erleben leider täglich das genaue Gegenteil.

Was würden Sie als erstes tun, wenn Sie in einem Ihrer Zimmer oder auf dem Hausflur Rauch bemerken?

Natürlich, Sie alarmieren sofort die Feuerwehr unter 112 – richtig!

Doch was ist mit Ihrer Tür? Steht sie etwa offen und der Rauch zieht hinter Ihnen her? Besteht die Möglichkeit zur Nutzung eines Fluchtwegs?

Wussten Sie, dass die meisten Opfer nicht verbrennen, sondern an den Rauchgasen ersticken? Dies ist insbesondere im Schlaf ein großes Problem. Daher ist die Installation von Rauchmeldern eine lebensrettende und zugleich auch recht günstige Maßnahme um sich vor dieser Gefahr zu schützen!

Sollten Sie ohne Probleme nicht mehr aus dem Haus kommen, da z.B. der einzige Fluchtweg durch das Treppenhaus bereits verraucht ist, schließen Sie die Zimmer- oder Wohnungstür (eventuell sollten Sie die Türschlitze mit feuchten Tüchern abdichten) und wählen Sie erst dann die 112.



Welche Fragen kommen auf mich zu, wenn ich den Notruf unter 112 wähle?

 

Die „5 W“ – Grundlage für einen geregelten Notruf

 

 

 


(Version 2.0)